Ambulante Hilfen

  • Ambulanter Kinder- u. Jugendhospizdienst

    jugendhospiz.jpg
    Die Gladbecker Filiale des Deutschen Kinderhospizvereins begleitet mit derzeit 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 21 Familien, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt oder bereits verstorben sind. Die Familien leben in den Städten Bottrop, Dorsten, Gladbeck, Gelsenkirchen, Oberhausen und Voerde und erhalten Rat, Hilfe und Unterstützung. Ehrenamtliche begleiten – häufig über Jahre – die betroffenen Familien. Sie hören zu, gehen mit den Kindern spazieren, spielen und sind Ansprechpartner für Themen wie Trauer, Tod, Abschied und den Alltag mit einem erkrankten Kind. Zudem werden regelmäßig ein Elternfrühstück und ein Familiencafé als Austauschmöglichkeit angeboten.

    » zur Website

    » Flyer Hospizdienst

  • Hospiz-Freundeskreis Dorsten e.V.

    hospiz_freundeskreis.jpg
    Der Hospiz-Freundeskreis Dorsten e.V. ist Mitglied im Palliativ-Netzwerk Dorsten, das sich die Aufgabe gestellt hat, unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten und ihnen einen Abschied in Geborgenheit und Würde zu ermöglichen.
    Der Freundeskreis machte u.a. die Ausbildung von 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern möglich, die die Patienten im Krankenhaus besuchen und sie und ihre Angehörigen nach dem Krankenhausaufenthalt zu Hause weiter betreuen. Auch für Sitz- und Nachtwachen in den letzten Lebenstagen sind die Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes da.
    Ebenso finanzierte der Freundeskreis die Einrichtung des SPES VIVA-Bereichs im St. Elisabeth-Krankenhaus und trägt schließlich die Kosten für die hauptamtliche Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes, die für den Übergang der Patienten vom Krankenhaus in die eigenen vier Wände sorgt.
    Der Lions Club Dorsten-Wulfen unterstützte diese wichtige Arbeit durch Spenden aus dem Erlös der Adventskalender-Aktionen 2011 und 2012 sowie 2013 – gemeinsam mit allen Dorstener Lions Clubs – mit dem Lions-Markt der Hilfe.

    » zur Website

  • Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

    trauerbegleitung.jpg
    Trauernde Kinder und Jugendliche brauchen achtsame Aufmerksamkeit, sachliche Informationen und oft nicht beteiligte Unterstützung, um den Verlust eines nahen Menschen aus ihrem Umfeld in ihr Leben zu integrieren. Sie finden eine Möglichkeit der Unterstützung bei den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen des Ambulanten Hospizdienstes Dorsten. Diese bieten Trauergruppen für verschiedene Altersklassen an, in denen in lockerer Atmosphäre ernst geredet werden kann. Es wird altersentsprechend gebastelt, gebacken, gekocht, gelacht, gekickert, geweint, geredet und zugehört. Auch Einzelgespräche, besonders in der Zeit der frischen Trauer werden angeboten.

    » zur Website