Aktuelles

Dank an 154 Sponsoren!

Der Adventskalender 2021 geht mit einer Auflage von 3.500 Stück in den Druck. Die Chancen auf einen Gewinn stehen gut, denn 154 Firmen aus Dorsten, Schermbeck und Haltern spendeten 290 Gutscheine im Wert von 11.709,15 €! Der Lions Club Dorsten-Wulfen bedankt sich sehr herzlich für diese großartige Unterstützung!

Der Verkauf startet Ende Oktober; Details dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben. Der Preis beträgt unverändert 5 €. Folgende Projekte sollen mit dem Erlös gefördert werden:

- KINDER-/JUGENDTRAUERGRUPPEN (AMB. HOSPIZDIENST DORSTEN)
- MEIN KÖRPER GEHÖRT MIR (GRUNDSCHULPROJEKT DORSTEN)
- ST. GEORG-PFADFINDER-GRUPPEN DORSTEN
- THW JUGEND GLADBECK / DORSTEN
- GAGU ZWERGENHILFE E.V. SCHERMBECK

Weitere Projekte werden im Januar 2022 benannt.

Manege frei für 100 Kinder!

Innerhalb von sechs Stunden war der Zirkusferienspaß ausgebucht! 100 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren tummelten sich in der letzten Ferienwoche täglich von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände am LEO und versuchten sich als Zirkuskünstler. Angeleitet von den Profis des Zirkus Soluna und unterstützt vom LEO-Team übten sie sich als Feuerkünstler, Akrobaten, Zauberer und Jongleure. Voller Stolz präsentierten sie am Ende der Woche in zwei Aufführungen Verwandten und Freunden das Erlernte.
Der Lions Club Dorsten-Wulfen freut sich, dass er mit einer Spende in Höhe von 2.000 € aus dem Erlös des Adventskalenders 2020 zum Gelingen des Projekts beitragen konnte.

Siegerbilder als Fotomagnete

Die acht prämierten Bilder des Malwettbewerbs 2021 gibt es in diesem Jahr als kleine Magnete!

Folgende Motive sind erhältlich:
1 – Sternenschloss
2 – Altes Rathaus
3 – Zeche Fürst Leopold
4 – Schicht im Schacht
5 – Bunte Stadt
6 – Dorsten on Ice
7 – Dorsten – gewappnet
8 – Schloss Lembeck nachtblau

mehr zu den Fotomagneten

Schönheitskur für Schaltkästen

Der Lions Club Dorsten-Wulfen wird sieben Schaltkästen an vier Standorten in der Fußgängerzone künstlerisch gestalten lassen. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln aus dem Bürgerfonds “Wir machen MITte”; die Gesamtkosten betragen 3.000 €.

In dezenter Farbgebung werden Motive mit Bezug zum jeweiligen Standort auf die Schaltkästen aufgebracht. Eine Titelangabe mit Jahreszahl wird jeweils hinzugefügt. Als Vorlage dienen Bilder von historischen Dorstener Ansichten und Bauwerken:

  • Franziskanerkirche nach Wiederaufbau 1952
  • Häuserinsel Drubbel
  • Agathakirche nach der Bombardierung 1945
  • Marktansicht mit Agathakirche und Rathaus vor 1945

Die künstlerische Gestaltung übernehmen zwei erfahrene Graffiti-Künstler: Levin Tomala aus Gladbeck (siehe Website Levin-Art) und Joshua Hildebrandt aus Dorsten. Levin Tomala zählt u.a. Schalke 04 und die Ev. Kliniken Gelsenkirchen zu seinen Auftraggebern. Joshua Hildebrandt hat bereits mehrere Arbeiten in Dorsten durchgeführt (Tierheim, Seniorenzentrum Barkenberg).
Angedacht ist in Absprache mit der Stadtinfo die Einbindung der Kästen in Stadtführungen sowie das Anbringen von QR-Code-Aufklebern, die die Geschichten hinter den Motiven erzählen sollen.

P.S.: Nach monatelanger Funkstille erreichte uns die unerwartete Nachricht, dass die Vodafone GmbH die Verschönerung ihrer Schaltkästen grundsätzlich nicht gestattet. Besucher der Altstadt werden sich also weiterhin an den wilden Graffitis auf dem Kasten vor der Agathakirche “erfreuen” müssen. Das Bild der zerstörten Kirche werden sie ca. 100m entfernt auf dem Schaltkasten an der Ecke Ursulastraße/Nonnenstiege finden.

6.10.2021 – 19.30h
Clubabend – Vortrag Sabine Enning-Lindt
„Beziehungen in Corona-Zeiten – Bewahren, pflegen, erneuern“